far far away
  Warum habe ich so ein Pech?????
 

Ich wollte eigentlich nur über die Straße zu unserem Hostel gehen, da passierte mein Unglück!

Ich bin mit meinem FlipFlop im Gulli stecken geblieben und umgeknickt..mir wurde erstmal total schwindelig und ich musste mich hinlegen! Dann habe ich gesehen, dass mein Fuß total dick geworden ist und ich konnte nicht mehr auftreten! SO EINE SCHEIßE !!!!!!

Nadine und ich sind dann mit dem Taxi ins Krankenhaus gefahren…

 

Man muss sich das Krankenhaus wie in alten Filmen vorstellen.. Nadine hat gleich an einen alten Kriegsfilm gedacht …Im dem Zimmer, in dem ich mit meinem Rollstuhl warten musste, waren 4 Betten mit Vorhängen und es liefen total viele Ärzte rum.

Es hat dann ca 2 Stunden gedauert, bis ich mal behandelt wurde… Mein Fuß wurde geröntgt und der Arzt wollte mir dann erklären, was ich habe…natürlich habe ich  kein Wort verstanden..nur dass mein Fuß nicht gebrochen war..aber dass habe ich mir eh schon gedacht…

Auch die Knastis waren heute im Krankenhaus…2 Männer wurden auf jeden Fall mit Handschellen von jeweils 2 Polizisten abgeführt…Naja so hatte ich wenigstens was zu gucken!!

 

Als ich dann fertig war und „gehen“ durfte, wollte mir die eine Krankenschwester, Krücken geben..Als ich die Krücken gesehen habe, habe ich erstmal einen Schlag bekommen…das waren so alte Holzdinger aus dem 2 Weltkrieg:-D

Mir wurde dann gesagt, dass ich die Krücken nach 3 Wochen wieder im Krankenhaus abgeben soll! Schon hatten wir das nächste Problem!!!! Ich konnte die ollen Dinger gar nicht zurückbringen, da wir am nächsten Tag nach Darwin geflogen sind. Ich habe dann gefragt, ob ich sie nicht einfach kaufen kann, aber das ging auch nicht…Ich sollte am nächsten Morgen in die Apotheke gehen und mir da welche kaufen. Aber das ging auch nicht, weil unser Bus zum Flughafen schon um 6.15 Uhr gefahren ist!

So haben wir uns wieder ein Taxi gesucht und sind zurück zu unserem Hostel gefahren.

Egal wo ich jetzt hin wollte, ich musste auf einem Bein hinken! In unserem Hostel war das eigentlich kein großes Problem, weil unser Zimmer sehr schmal war und ich mich an den ganzen Betten stützen konnte!

 

Der nächste Morgen:

ARME NADINE!!!!!! Da ich ja mit meinem Fuß nicht auftreten konnte, musste Nadine all meine Sachen schleppen…( Sorry Nadine) Ich hatte dann ganz schnell den Spitznamen „Krüppelinchen“ !!

Als wir dann endlich in unserem Shuttle Bus auf dem Weg zum Flughafen waren, wurde mir plötzlich schlecht…Ich habe dann versucht ganz schnell zu schlafen, damit kein Unglück passiert! Mir kam der Weg zum Flughafen unendlich lang vor…Als wir dann am Flughafen angekommen sind, konnte ich nicht mehr..Ich musste sofort zum Mülleimer hinken..und ja ich habe schon wieder gekotzt..peinlich mitten auf dem Flughafen in den Mülleimer..  

Aber dafür ging es mir danach wieder gut!

Nadine hat mich dann erstmal in einen Rollstuhl gesetzt…Ab da wurde ich behandelt wie eine Schwerbehinderte… ich wurde von so einem Typen abgeholt und bis zum Flugzeug gefahren, dann musste ich warten bis alle Leute ins Flugzeug eingestiegen sind .

Ich habe mich schon die ganze Zeit gefragt, wie ich die ganzen Treppenstufen bis ins Flugzeug gehen sollte, bis mir der Typ dann sagte, dass ich mit einem Lift ins Flugzeug gebracht werde…Das war mir sooo peinlich… Der Lift war aber ganz cool. Ich konnte auf dem Weg nach oben den Piloten sehen …Auf dem Flug habe ich dann die ganze Zeit geschlafen.

Angekommen in Darwin wurde ich dann sofort wieder in einen Rollstuhl verfrachtet und wieder von so einem Typen mit ner Leuchtweste bis zu den Kofferbändern gerollt :-)

Dann haben wir uns wieder einen Shuttle Bus gesucht, der uns zu unserem Hostel gefahren hat. Und wieder musste die arme Nadine meine ganzen Sachen schleppen!! Und man darf ja nicht vergessen, dass sie nicht nur meine, sonder auch noch ihre Sachen schleppen musste…also musste sie immer 2 Mal gehen!

Angekommen im Hostel habe ich dann erstmal Krücken von einer netten Dame bekommen, die sie mal zufällig in einem Zimmer gefunden hatte… Leider waren das auch so olle Holzdinger :-( und als ich damit losgehen wollte, ist die eine Krücke dann auch gleich erstmal auseinandergefallen, sodass ich fast wieder hingefallen wäre.

Aber da die Australier ja so nett sind, haben sie mir die Krücke sofort repariert. Nadine und ich haben dann ein Zimmer im Erdgeschoss gleich neben dem Behinderten KLO bekommen:-D








ich mit meinen neuen "modernen" Krücken :-)








Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Schermann Thomas( thomas.schermannstmk.gv.at ), 15.05.2014 um 11:50 (UTC):
Ein trauriger Artikel aber sehr aufregend ihn zu lesen!

Danke für die Hineinstellung des Artikels!

LG
Thomas Schermann

Kommentar von Dani( ), 22.03.2009 um 19:18 (UTC):
Arme Maike, gute Besserung! Aber so erlebst du mal was, was nicht jeder mitmacht
Ich habe ziemlich gelacht, du beschreibst das total gut!
Liebe Grüße,
Dani



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Nachricht:

 
  Heute waren schon 19790 Besucher (49783 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=